Surya Namaskar - Der Sonnengruss

 Der Sonnengruß - Die Theorie

Surya Namskar, der Sonnengruß ist eine Yoga Übung, um alle Muskeln des Körpers zu stärken und zu dehnen. Dieser Gruß, ein Übungszyklus von zwölf ineinander übergehenden Bewegungen, ist eine Huldigung an die Sonne, die Quelle des Lebens. Der Sonnengruß geht auf Tausende von Jahren zurück. Wesentlich am Sonnengruß ist die starke Verbindung zwischen körperlicher und geistiger Übung.

Surya Namaskar dient der Harmonisierung der Lebensenergie, die sich im menschlichen Körper im Solarplexus (Bauchbereich) befindet. Von hier aus strömt die Sonnenenergie in alle Körperteile und belebt jedes einzelne Organ. Surya Namskar wirkt nicht nur positiv auf den ganzen Körper, sondern auch auf den Geist und das gesamte Nervensystem.

Der Sonnengruß – die Praxis

 

01. Stellen Sie sich aufrecht hin. Die Füße stehen geschlossen nebeneinander.
Drücken Sie jetzt die Handflächen vor der Brust gegeneinander.
Halten Sie die Stellung ein paar Sekunden lang.
Atmen Sie dabei tief ein und aus.

02. Atmen Sie dann durch die Nase ein und strecken Sie dabei langsam die Arme über den Kopf nach hinten. Schauen Sie nach oben. Atmen Sie gleichmäßig weiter.

03. Atmen Sie aus und beugen Sie sich dabei mit geradem Rücken nach vorn.
Legen Sie die Hände etwa schulterbreit auseinander fest auf den Boden.
Achten Sie darauf, dass alle Finger und der Daumen aneinander liegen.
Schauen Sie zum Bauchnabel. Die Beine sind gestreckt. (Sollten Sie so nicht mit den Händen auf den Boden kommen, dann winkeln Sie die Beine leicht an. Wichtiger ist, dass beide Hände fest auf dem Boden liegen.)

04. Atmen Sie durch die Nase ein, gehen Sie langsam in die Hocke und strecken dabei das linke Bein nach hinten.
Die Fußzehen und das Knie liegen auf dem Boden (und dienen als Stütze).
Schauen Sie nach oben und atmen Sie gleichmäßig weiter.
Bleiben Sie ein paar Sekunden lang in der Haltung.

05. Atmen Sie aus, strecken Sie dabei das rechte Bein nach hinten und den Po nach oben. Die Fersen stehen fest auf dem Boden. Die Beine sind durchgestreckt und der Rücken ist gerade. Bleiben Sie ein paar Sekunden lang in der Stellung.
Atmen Sie dabei tief ein und aus.

06. Atmen Sie dann aus, senken Sie dabei langsam Ihren Körper, so dass Knie, Brust und Kinn den Boden berühren (das Becken nicht). Bleiben Sie ein paar Sekunden lang in der Haltung.

07. Atmen Sie ein und drücken Sie Ihren Oberkörper mit den Händen nach oben.
Das Becken bleibt auf dem Boden. Legen Sie den Kopf in den Nacken.
Bleiben Sie ein paar Sekunden lang in der Stellung und atmen Sie gleichmäßig weiter. Achten Sie darauf, dass Beine und Po locker sind.

08. Drücken Sie sich dann mit Händen und Füßen wieder in die 5. Stellung.
Atmen Sie dabei aus. Bleiben Sie ein paar Sekunden lang in der Haltung.

09. Machen Sie dann langsam mit dem linken Fuß einen großen Schritt nach vorn.
Atmen Sie dabei ein. Bleiben Sie ein paar Sekunden lang in der Stellung und atmen Sie gleichmäßig weiter.

10. Atmen Sie aus, führen Sie den rechten Fuß neben den linken und strecken den Po nach oben. Die Hände bleiben an derselben Stelle liegen. Es ist dieselbe Stellung wie die 3. Bleiben Sie ein paar Sekunden lang in der Stellung.

11. Atmen Sie dann durch die Nase ein und strecken Sie dabei langsam die Arme über den Kopf nach hinten. Schauen Sie nach oben. Atmen Sie gleichmäßig weiter. Bleiben Sie ein paar Sekunden lang in der Haltung.

12. Atmen Sie dann aus und schließen Sie den Zyklus in der Ausgangsstellung.
Drücken Sie die Handflächen vor der Brust gegeneinander.

Bevor Sie den nächsten Sonnengruß-Zyklus starten, bleiben Sie einen Moment in der Ruhestellung stehen und atmen Sie tief durch.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0